Seite merken

Seite suchen

Spenden mit Sinn - jetzt helfen

 

Mit einer Spende helfen! Egal ob Wirbelsturm, Lawine, Muren, Erdbeben, Hochwasser, Hitze, Waldsterben, Krieg, Umwelt, Tierwelt. Selbst entscheiden und Gutes tun. Uns geht es gut und möchten etwas zurückgeben. Ausgewählte Organisationen, die helfen und sich kümmern, müssen unterstützt werden. Auch wir wollen Gutes tun.

 

Spenden mit Sinn - Menschen helfen - Gutes tun - Mit einer Spende helfen!

Krieg in der Ukraine
Ihre Spende rettet Menschenleben - so koennen Sie helfen - ORF Nachbar in Not
Ihre Spende rettet Menschenleben - so koennen Sie helfen - Rotes Kreuz Nachbar in Not
KRIEG IN DER UKRAINE: SO HELFEN WIR VOR ORT MIT IHREN SPENDEN! RTL - Wirhelfen Kinder
Eskalation der Krise in der Ukraine - bitte helfen Sie jetzt Kindern UNICEF
Wikipedia - Russicher Überfall auf die Ukraine am 24.2.2022

Der russische Überfall auf die Ukraine ist ein Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Der Überfall wurde am 24. Februar 2022 von Wladimir Putin initiiert und dehnt als weitere Eskalationsstufe den seit 2014 anhaltenden Russisch-Ukrainischen Krieg auf das gesamte Staatsgebiet der Ukraine aus.

Mit der nun erfolgten Invasion in den souveränen, nicht paktgebundenen Staat[20] wurde nach Einschätzung einiger Beobachter der größte militärische Konflikt auf dem europäischen Kontinent seit Ende des Zweiten Weltkriegs ausgelöst.[21] Seit Ende 2021 ließ Putin im Rahmen einer als Manöver angekündigten militärischen Operation russische Truppen in die Nähe der Grenze zur Ukraine verlegen – zum Teil auch in Gebiete des sowohl Russland als auch der Ukraine benachbarten Belarus. Das Manöver sollte offiziell am 20. Februar 2022 enden, wurde aber darüber hinaus verlängert. Am 21. Februar erkannte Russland die staatliche Unabhängigkeit der von prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine kontrollierten und als „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk proklamierten Gebiete in den Oblasten Donezk und Luhansk an. Mit dem Beginn der russischen Invasion setzte eine massenhafte Flucht von Einwohnern aus der Ukraine in die Nachbarländer Polen, Slowakei, Ungarn, Rumänien und die Republik Moldau ein. Die vom Europäischen Parlament als verbrecherisch[20] bezeichnete Invasion wurde von den Vereinigten Staaten, den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und der NATO, die zuvor auf diplomatischem Weg versucht hatten, den Konflikt beizulegen, und zahlreichen weiteren Staaten verurteilt. In der Folge wurden umfangreiche Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt. Weltweit finden Antikriegsdemonstrationen statt.